Sanktioniert Google AI-Inhalte? Ja, hier ist der Grund

Bestraft Google AI-Inhalte oder nicht? Einige sagen ja, andere sagen nein? Aber was sagt Google dazu?

Wenn man bedenkt, dass 88% von Vermarktern glauben, dass ihr Unternehmen den Einsatz von Automatisierung und KI verstärken muss, um Kundenerwartungen zu erfüllen und wettbewerbsfähig zu bleiben, ist es wichtig zu wissen, ob Google KI-generierte Inhalte bestraft oder nicht.

Wichtigste Erkenntnisse

  • Google verwendet spezielle Systeme zum Auffinden von minderwertige Inhalte von AI gemacht.
  • KI kann dazu beitragen, mehr Inhalte zu erstellen, aber es sollte nicht so aussehen, als wären sie automatisch generiert worden.
  • Wenn Sie Abstrafungen durch Google vermeiden wollen, sollten Sie immer sicherstellen, dass Ihre KI-gestützten Inhalte in einer menschenähnlichen Art und Weise geschrieben sind.

Google bestraft AI-Inhalte: Wahr oder falsch?

google-penalizes-ai-content-7200239

Dazu gehören Inhalte mit irrelevanten Schlüsselwörtern, schlecht automatisierte Übersetzungen, minderwertige KI-Generationen oder Paraphrasen sowie Material, das aus Scraping stammt und keinen nennenswerten Mehrwert bietet.

Wenn Ihr Inhalt in den Augen von Google aussieht, als sei er "automatisch generiert", wird er abgestraft. Diese Erkenntnisse stammen direkt aus der Dokumentation der Spam-Richtlinien von Google, die hier eingesehen werden kann.

AI-Inhaltsstrafen laut Google

Art der KI-generierten InhalteSanktioniert Google?Gründe für die Sanktionierung
Text mit irrelevanten SchlüsselwörternJaErgibt für den Leser keinen Sinn, enthält aber Suchbegriffe
Maschinell übersetzter Text ohne menschliche ÜberprüfungJaAutomatisierte Übersetzung ohne menschliche Korrekturen
Automatisierte Inhalte von geringer QualitätJaOhne Rücksicht auf Qualität und Benutzerfreundlichkeit erstellt
Inhalt unter Verwendung von Synonymisierungs-/ParaphrasierungstechnikenJaAutomatische Synonymisierung, Paraphrasierung oder Verschleierung
Inhalte aus Scraping Feeds/SuchergebnissenJaErzeugt aus dem Scraping anderer Quellen ohne zusätzlichen Wert
Zusammengefügte Inhalte aus mehreren QuellenJaKombination von Inhalten ohne ausreichenden Zusatznutzen

Wie man eine Bestrafung für den Einsatz von AI vermeidet

Google hält zwar viele seiner Geschäftsgeheimnisse unter Verschluss. Es ist nur fair, anzunehmen, dass sie eine Form von AI-Erkennung in ihrem Algorithmus, um spammige Inhalte zu erkennen. Aber auch diese Systeme können sich irren.

Wenn Sie KI verwenden, um Blogbeiträge oder Websites zu erstellen, ist eine der besten Möglichkeiten, um eine Kennzeichnung zu vermeiden, die Verwendung eines KI-Textes, der humanisiert wird, wie Undetectable AI

Im Gegensatz zu herkömmlichen Paraphrasierern, Nicht nachweisbar ai entfernt Textwasserzeichen sowie KI-Vektoren, nach denen Erkennungsalgorithmen suchen, daher der Unterschied zwischen Humanize und Paraphraser, aber darüber sprechen wir später mehr. Lassen Sie uns zunächst einige Dinge aufschlüsseln.

Verständnis für AI-generierte Inhalte

KI-gestützte Inhalte rationalisieren den Prozess der Erstellung von Online-Texten erheblich. Anstatt dass menschliche Autoren jeden Satz mühsam ausarbeiten, sind Software-Tools nun in der Lage, aussagekräftiges und kohärentes Textmaterial zu erstellen.

Von der Durchführung umfassender Recherchen bis zur Formulierung gut formulierter Beiträge, Die AI-Schreibwerkzeuge sind auf Effizienz und Qualität ausgelegt.

Auch wenn diese Technologie einschüchternd oder unpersönlich klingen mag, müssen Sie wissen, dass künstliche Intelligenz den Menschen nicht vollständig ersetzt. Vielmehr ergänzen diese fortschrittlichen Werkzeuge unsere bestehenden Fähigkeiten, indem sie uns Routineaufgaben wie das Erstellen von Entwürfen oder das Brainstorming abnehmen.

Anschließend sorgen SEO-Fachleute und Redakteure dafür, dass der gesamte Output den Google-Richtlinien entspricht und ein authentisches, menschliches Erscheinungsbild beibehält - eine Arbeitserleichterung ohne Abstriche bei den Standards.

Kann Google KI-Inhalte erkennen?

Google setzt fortschrittliche Algorithmen ein, um Webinhalte zu analysieren, auch solche, die von künstlicher Intelligenz erzeugt wurden. Der Suchmaschinengigant verwendet Techniken der natürlichen Sprachverarbeitung (NLP), eine Untergruppe der KI selbst, um Muster im Sprachgebrauch zu entschlüsseln und die wahrscheinliche Quelle der Inhaltserstellung zu bestimmen.

Dieses System kann potenziell durch KI produzierte Inhalte identifizieren.

Nach Angaben des AI-Detektors Originalität.aigab es eine hohe Korrelation zwischen den als AI-Inhalte identifizierten Inhalten angeblich schlechtere Ergebnisse bei Google.

Obwohl Google über ausgefeilte Erkennungsmethoden verfügt, ist es kein unfehlbares System. Die technologischen Fortschritte im Bereich der KI haben zu einigen beeindruckenden Entwicklungen geführt. Aber wenn Sie sich gefragt haben: "Bestraft Google KI-Inhalte?", kennen Sie jetzt die Antwort.

Paraphrasierter vs. vermenschlichter Inhalt

Die leistungsstärksten Modelle von heute wie Nicht nachweisbare AIkann sehr nuancierten und menschenähnlichen Text erzeugen, der die Ergebnisse dieser Erkennungswerkzeuge verfälschen könnte.

Während Paraphrasierer wie QuillBot in der Vergangenheit verwendet wurden, um Inhalte zu spinnen, hat Google dargelegt, dass solche Praktiken zur Kennzeichnung und Abstrafung führen.

Was macht eine AI Text Humanizer Der Unterschied besteht darin, dass die Paraphrasierung über den menschlichen Schreibstil hinausgeht, was wahrscheinlich nicht erkannt wird, und daher den von Ihnen veröffentlichten Inhalt schützt.

Googles Richtlinien für KI-Inhalte

Automatisch generierte Inhalte fallen unter die bereits erwähnten Spam-Richtlinien von Google; unten finden Sie einen Screenshot aus dem direkten Google-Dokument:

Auswirkungen von AI-Inhalten auf SEO

Google hat auch andere explizite Richtlinien für KI-Inhalte aufgestellt, die sich auf SEO auswirken können

  1. Leitlinien für die Qualitätsbewertung von Google Bewertungen auf der Grundlage von E-A-T (Expertise, Autorität, Vertrauenswürdigkeit).
  2. Qualitativ hochwertige Inhalte haben Vorrang vor der Art ihrer Erstellung, wie Googles Update für hilfreiche Inhalte.
  3. Die Suchmaschine bestraft nicht speziell KI-Inhalte, sondern zielt auf schlechte, minderwertige Inhalte ab.
  4. Automatisch generierte Inhalte werden als Spam angesehen und können mit Sanktionen belegt werden.
  5. Die Inhalte sollten der Suchabsicht des Nutzers entsprechen und zielgruppenorientiert sein.
  6. Doppelte oder redundante Inhalte werden von Google abgestraft, unabhängig davon, ob sie von Menschen geschrieben oder von einer künstlichen Intelligenz generiert wurden.
  7. Google entfernte eine Aussage aus seinen Richtlinien, die verlangte, dass Inhalte "von Menschen geschrieben" sein müssen, was auf eine Akzeptanz von KI-generiertem Material hindeutet.

In diesem Abschnitt wird der Einfluss von KI-generierten Inhalten auf das Ranking von Websites untersucht und erklärt, warum Qualität über bloße Quantität triumphiert. Außerdem wird anhand von Fallstudien veranschaulicht, wie sich die Manipulation von KI-Inhalten auf die Leistung der Suchmaschinenoptimierung auswirkt.

Qualität geht vor Quantität

Qualität ist wichtiger als Quantität, wenn es um KI-generierte Inhalte geht. Die Algorithmen von Google belohnen hochwertiges, relevantes Material, das Fachwissen beweist und die Suchabsicht der Nutzer erfüllt.

Ein gut ausgearbeiteter Inhalt mit fundiertem Wissen, auch wenn er nicht so umfangreich ist, kann eine größere Menge an minderwertigem Material in Bezug auf SEO-Rankings deutlich übertreffen. Der Einsatz von KI-Tools kann bei der Erstellung solcher Qualitätsinhalte helfen und gleichzeitig die Effizienz aufrechterhalten. Die Bedeutung liegt jedoch nicht nur in der Verwendung dieser Tools, sondern auch darin, sie geschickt einzusetzen, um hervorragende Arbeit zu leisten.

Fallstudien zur Leistung von KI-Inhalten

Um die Auswirkungen von KI-generierten Inhalten in der Praxis zu verstehen, sollten wir uns ein paar konkrete Beispiele ansehen.

UnternehmenEinsatz von KI bei der Erstellung von InhaltenErgebnisse
Verbundene PresseDie Nachrichtenorganisation nutzt KI, um Finanz- und Sportberichte zu erstellen.Sie steigerten die Produktion von Inhalten um das 12-fache, ohne Abstriche bei der Qualität oder Genauigkeit zu machen.
ForbesForbes implementierte KI um Ideen für Inhalte zu finden.Das KI-Tool verbesserte die Geschwindigkeit und Effizienz der Inhaltserstellung, indem es die Recherchezeit reduzierte.
Washington PostDie Post verwendet eine KI-Technologie namens Heliograf um Nachrichten und Beiträge für soziale Medien zu verfassen.Dadurch konnten sie ein breiteres Spektrum an Nachrichten und Ereignissen abdecken und ihr inhaltliches Angebot erweitern.
ReutersReuters nutzt und bietet KI-unterstützte Redaktionsfunktionen.Durch den Einsatz von KI-Tools konnte der Content-Output erheblich gesteigert werden, so dass das Unternehmen über mehr Themen berichten konnte.

Diese Fallstudien zeigen, dass KI-Inhalte die Geschwindigkeit und das Volumen der Inhaltserstellung bei gleichbleibend hoher Qualität effektiv erhöhen können.

Sanktioniert Google AI-Inhalte?

In diesem Abschnitt gehen wir der Frage nach, ob Google Strafen für KI-generierte Inhalte verhängt. Wir geben Einblicke in verschiedene Fälle und untersuchen die möglichen Auswirkungen dieser Strafen.

Szenarien auf der Grundlage von Beispielen aus der Praxis

Dies sind einige Szenarien, die wir aus erster Hand beobachtet haben:

FallAI-InhaltstypGoogles Antwort
Fall 1Vollständig von KI erstellte Inhalte ohne menschliches Zutun.Google hat durch seine NLP-Algorithmen festgestellt, dass es dem Inhalt an tiefem Verständnis und Kohärenz mangelt, was zu einer schlechteren Platzierung führte.
Fall 2KI-generierte Inhalte mit Bearbeitung oder Vermenschlichung.Google hat die Website nicht abgestraft, weil der Inhalt von hoher Qualität war und speziell auf die Suchabsicht ausgerichtet war.
Fall 3Übermäßiger Einsatz von KI-generierten Inhalten, denen es an Einzigartigkeit und Qualität fehlt.Google bestrafte die Website schwer, was zu einem erheblichen Rückgang des Rankings der Website führte.
Fall 4Einsatz von KI zur Inspiration und Gliederung von Inhalten.Google bevorzugte diesen Ansatz, da er zu qualitativ hochwertigen, zielgruppenspezifischen Inhalten führte, die mit dem C.R.A.F.T.-Redaktionssystem erstellt wurden.

Dies zeigt, dass die Reaktion von Google auf KI-generierte Inhalte sehr unterschiedlich ausfällt. Der Schlüsselfaktor, der die Reaktion von Google bestimmt, scheint die Qualität und Relevanz des Inhalts zu sein, und nicht seine Herkunft. Es ist daher ratsam, KI-Tools zum Schreiben von Inhalten zu verwenden und gleichzeitig sicherzustellen, dass die Inhalte von hoher Qualität und auf die Zielgruppe zugeschnitten sind.

Mögliche Sanktionen und ihre Auswirkungen

Abstrafungen, die Google für KI-Inhalte verhängt, können die Sichtbarkeit und das Ranking einer Website erheblich beeinträchtigen. Wenn Ihre Website minderwertige KI-Inhalte enthält, die mit Schlüsselwörtern vollgestopft sind, irreführend sind oder den Nutzern keinen Mehrwert bieten, kann sie eine Abstrafung erhalten.

Solche Abstrafungen können dazu führen, dass Ihre Webseite in den Suchmaschinenergebnisseiten (SERPs) abfällt oder, schlimmer noch, ganz aus dem Index gestrichen wird.

Die Auswirkungen gehen über den Verlust von Rangpositionen oder Online-Sichtbarkeit hinaus. Ein Rückgang der SERP-Rankings führt oft zu weniger organischem Traffic auf der Website, was sich erheblich auf den Umsatz und die Einnahmen von Unternehmen auswirken kann, die sich stark auf ihre digitale Präsenz verlassen.

Darüber hinaus erfordert die Wiederherstellung der verlorenen Glaubwürdigkeit und des Vertrauens einer abgestraften Website erhebliche Anstrengungen, wie z. B. die Verbesserung der Content-Qualität und -Konsistenz bei gleichzeitiger Sicherstellung der Einhaltung der strengen Google-Richtlinien für die Erstellung wertvoller, nutzerorientierter Inhalte.

Wie man AI-Inhalte verwendet, ohne bestraft zu werden

Entdecken Sie, wie Sie KI strategisch nutzen können, um sich von Inhalten inspirieren zu lassen, Ihre Materialien effektiv zu gestalten und sie verständlich für Ihr Publikum anzupassen und dabei stets mit den sich ständig ändernden Suchmaschinenrichtlinien Schritt zu halten.

Verwenden Sie einen AI Text Humanizer

Unser KI-Textversteher hebt Ihre Texte auf die Qualität von Inhalten, die von Menschen verfasst wurden. Wenn Sie auf "Humanisieren" klicken, wird keine KI mehr erkannt. Garantiert, dass Ihr Text die KI-Detektoren unerkannt durchläuft.

KI als Inspiration für Inhalte

Die Nutzung von KI zur Inspiration von Inhalten ist eine intelligente und effiziente Strategie, die von vielen erfolgreichen digitalen Vermarktern eingesetzt wird. Sie hilft bei der Identifizierung von Trendthemen, Publikumsinteressen und relevanten Schlüsselwörtern, die die Gesamtqualität der Inhalte verbessern können.

KI-Tools wie ChatGPT oder Claude2 nutzen die Verarbeitung natürlicher Sprache, um auf der Grundlage vorgegebener Vorgaben originelle Beiträge zu verfassen und Autoren mit neuen Perspektiven zu inspirieren. Sie analysieren Daten aus verschiedenen Quellen im Internet, um vielfältige Einblicke in ein bestimmtes Thema zu geben.

Interessanterweise geht es nicht nur um Text, sondern KI kann auch Vorschläge für Video-Thumbnails und Titel generieren! Doch trotz ihrer Fähigkeit, Prozesse zu automatisieren, bleibt die menschliche Beteiligung entscheidend, um die Authentizität von KI-generierten Inhalten zu gewährleisten.

Gliederung Ihres Inhalts

Die Erstellung einer soliden Gliederung für Ihre AI-Inhalte ist so wichtig wie die Planung einer Autoreise. Sie lenkt den Schreibprozess und führt Sie mit Klarheit und Zielstrebigkeit von Punkt A nach B. Durch die strategische Strukturierung Ihrer Hauptkonzepte, Unterthemen und Details in einem organisierten Format wird es einfacher, sich beim Verfassen des eigentlichen Inhalts zu konzentrieren.

Zu einer wirksamen Strategie gehört es, relevante Schlüsselwörter zu ermitteln und sie in jeden Abschnitt einzubauen, wobei die Qualitätsstandards von Google für die Suchabsicht strikt eingehalten werden. Verwendung von KI-gestützte Software wie OpenAI oder GPT-3 kann dabei helfen, relevante Themen zu finden, um die herum ein aussagekräftiges Schema entworfen werden kann.

Dabei geht es nicht nur um schlüsselwortreiche Inhalte, sondern auch darum, dass sie den Bedürfnissen der Zielgruppe entsprechen, ohne dass die Relevanz von Fachwissen oder Nutzeranfragen beeinträchtigt wird.

Inhalte an die Zielgruppe anpassen

Die Erstellung personalisierter Inhalte ist ein wichtiger Aspekt, um Ihr Publikum zu erreichen und anzusprechen. KI-generierte Inhalte können auf die Bedürfnisse, Interessen, den Sprachstil, den Standort oder die Demografie Ihrer spezifischen Zielgruppe zugeschnitten werden.

Diese Strategie trägt dazu bei, das Nutzererlebnis und die Interaktion mit der Website zu verbessern. Sie können Kundendaten aus verschiedenen Quellen wie Analysetools, Kundenfeedback, Interaktionen in sozialen Medien usw. nutzen, um Ihre KI-gesteuerte Inhaltsstrategie entsprechend anzupassen.

Die richtige Software zur Optimierung mit künstlicher Intelligenz (AIO) wirkt zu diesem Zweck Wunder, denn sie ermöglicht adaptive Ausgaben nach vorgegebenen Anweisungen - so wird die Ausgabe besser auf die Suchabsicht der Nutzer abgestimmt und erfüllt die Qualitätsstandards von Google für E-A-T (Expertise, Authority, Trust).

Immer auf dem neuesten Stand der Suchmaschinenrichtlinien bleiben

Um KI-generierte Inhalte effektiv nutzen zu können, ist es wichtig, mit den sich weiterentwickelnden Suchmaschinenrichtlinien Schritt zu halten. Google veröffentlicht regelmäßig Updates an seinen Algorithmen und diese können die Leistung von Websites auf den Suchergebnisseiten erheblich beeinflussen.

Webmaster müssen diese Veränderungen umgehend zur Kenntnis nehmen und ihre Strategien entsprechend anpassen, wozu auch die Optimierung der für die Generierung von Inhalten verwendeten KI-Technologie gehören kann.

Das Verständnis von Googles hilfreichem Content-Update ist wichtig, da es die Bedeutung der Erstellung von zielgruppenspezifischem, zielgruppengerechtem Inhalt hervorhebt, der auch Fachwissen zeigt.

Die Beherrschung der Suchmaschinenregeln sorgt im Wesentlichen für eine Harmonie zwischen den technologischen Fortschritten der künstlichen Intelligenz und den Anforderungen der SEO-Praktiken.

KI-Inhalte vs. automatisch generierte Inhalte

KI-Inhalte und automatisch generierte Inhalte sind im Grunde genommen dasselbe, haben aber ihre eigenen Merkmale und Funktionen.

  • KI-Inhalte beruhen auf hochentwickelten Algorithmen wie GPT3 von OpenAI. Diese Algorithmen wurden anhand umfangreicher Datensätze trainiert, um menschliche Schreibstile zu imitieren und Originaltexte zu erstellen.
  • Im Vergleich dazu können einige automatisch generierte Inhalte einen programmatischen Ansatz verwenden. Dabei handelt es sich in der Regel um weniger fortgeschrittene Skripte oder Programmiercodes, die Informationen aus bestimmten Quellen oder Datenbanken abrufen, um Text zu produzieren.
  • Ein wesentlicher Unterschied liegt in den Nuancen und der Komplexität des Sprachgebrauchs. KI-Systeme wie GPT-3 können den Kontext, die Stimmung, den Stil, den Tonfall und sogar den Humor verstehen, wodurch die Ausgabe viel menschenähnlicher wird.
  • Automatischen Werkzeugen mangelt es im Allgemeinen an dieser Tiefe, da sie hauptsächlich bestehende Sätze umstellen oder Wörter durch Synonyme ersetzen, ohne den breiteren Kontext oder die Bedeutung zu verstehen.

Die Zukunft von KI-Inhalten und die sich entwickelnden Algorithmen von Google

Zukunftssicherer Text mit undetectable.ai

Die Erstellung von KI-Inhalten entwickelt sich rasch weiter, da Maschinenmodelle wie Undetectable AI immer fortschrittlicher werden. In Kombination mit generativem KI-Text ist unser Tool in der Lage, qualitativ hochwertige, kontextrelevante Artikel zu erstellen, die den menschlichen Schreibstil so überzeugend imitieren, dass selbst Google und andere Suchmaschinen Schwierigkeiten haben, sie voneinander zu unterscheiden.

In der Zwischenzeit ist Google nicht untätig; seine Algorithmen entwickeln sich weiter, um die Integrität der Suchergebnisse zu erhalten. Künftige Aktualisierungen werden sich wahrscheinlich mehr darauf konzentrieren, die nuancierte menschliche Note in den Inhalten zu verstehen und wie gut sie mit der Absicht der Nutzer übereinstimmen, als darauf, wer oder was sie geschrieben hat.

Daher müssen Fachleute nicht nur mit den Fortschritten der KI-Technologie Schritt halten, sondern auch mit den Änderungen der Suchmaschinenrichtlinien, um sicherzustellen, dass ihre Inhalte sichtbar und lebensfähig bleiben.

Schlussfolgerung

Bestraft Google also AI-Inhalte? Ja. Google konzentriert sich auf Inhalte, die es als nicht automatisch generiert betrachtet. Es behauptet, dass KI-generierte Inhalte nicht bestraft werden, sondern eher schlecht gestaltete Texte. Es hat sich jedoch gezeigt, dass KI-Inhalte bestraft werden.

Daher kann die Verwendung der richtigen Taktiken zur Verfeinerung und Optimierung von KI-Inhalten zu einer leistungsstarken SEO- oder Content-Marketing-Strategie führen.

AI-Inhaltsstrafen: FAQs

Bestraft Google KI-generierte Inhalte
Was sind die wichtigsten Faktoren, die die Suchmaschinenoptimierung (SEO) für KI-Inhalte beeinflussen?

Die E-E-A-T-Parameter (ethisch produzierte, hochwertige KI-Inhalte), Signale zum Nutzerverhalten, Sprachsuchfunktionen und die Einhaltung der Webmaster-Richtlinien von Google bestimmen maßgeblich das SEO-Ranking.

Wie kann ich Abstrafungen für Inhalte vermeiden, wenn ich automatische Schreibwerkzeuge wie ChatGPT verwende?

Die Vermeidung von Plagiatsprüfungen und die Sicherstellung, dass KI-Outputs nicht zum Spam-Rating beitragen, kann durch angemessene Überprüfungs-, Bearbeitungs- und Optimierungsverfahren sowie durch die Verwendung eines KI-Entdeckungsprogramms wie Undetectable AI erreicht werden.

Können konversationelle KI-Inhalte die Interaktion und das Engagement der Nutzer verbessern?

Unbedingt! Der konversationelle Stil des generierten Textes, insbesondere bei Chatbots, kann die Interaktion mit den Nutzern erhöhen; vertrauensbildende Elemente wie persönliche Geschichten verbessern auch das allgemeine Stimmungsfeedback.

Gibt es eine Möglichkeit, die Entdeckung durch Ai-Detektoren zu umgehen und gleichzeitig die Autorität meiner Website zu verbessern?

Um der Entdeckung zu entgehen, verwenden Sie undetectable.ai. Nutzen Sie Strategien wie den Aufbau von Backlinks, technische SEO und die Erstellung von faktengeprüften Inhalten, um die besten Chancen auf eine Steigerung der Autorität und des Rankings zu haben.

Nicht nachweisbare AI (TM)